"Metropolis 27/10" - ein Filmkonzert-Klassiker auf Reisen

Der 12. Februar 2010: Mit der Welturaufführung der restaurierten Premierenfassung von METROPOLIS 27/10 in der alten Oper Frankfurt und zeitgleich zur 60. Berlinale begann das Projekt Geschichte zu schreiben. BIG cinema meisterte diese technische Herausforderung und projizierte das DCP (Digital Cinema Package) mit leistungsstarken Digitalkinoprojektoren von Christie auf zahlreiche Leinwände. Es folgten Aufführungen im Kassler Opernhaus, zu den KunstFestSpielen in Hannover, zum Kurt-Weil-Fest in Dessau, in Darmstadt und Köln sowie im Rahmen der MaerzMusik in Berlin. Neben der klassischen Musik von Gottfried Huppertz führte BIG cinema ebenso die durch das Ensemble Modern finanzierte Neufassung von Martin Matalons Filmmusik zu METROPOLIS 27/10 auf.
Zahlreiche Engagements auf internationaler Ebene können sich hier ebenso sehen lassen: Das Teatro alla Scala in Mailand ist eines der bekanntesten und bedeutendsten Opernhäuser der Welt. BIG cinema brachte den Stummfilm-Klassiker mit Dirigent Frank Strobel 2011 in die zweitgrößte Stadt Italiens und Hauptstadt der Provinz Mailand. Hinzu kommen Aufführungen im Rahmen der "20 Jahre Städtepartnerschaft Berlin Moskau" ebenfalls im Jahr 2011, zur Biennale in Salzburg sowie im Théâtre du Châtelet in Paris.
Im Jahr 2014 wurde das Projekt im Gewandhaus Leipzig zu einem vollen Erfolg im Rahmen der "Reihe Eins"-Konzerte.

Fotocredits: Europäische Filmphilharmonie