Ultramoderne Open-Air-Kino-Beschallung auf Galopprennbahn

In punkto Technik ist das LVZ Sommerkino im Scheibenholz ein absolutes Vorzeigeprojekt in der weltweiten Open-Air-Kino-Landschaft. Das kommissionierte Equipment entspricht dem State of the Art und zeichnet sich durch eine hochwertige Qualität aus. Zudem garantiert eine Vielzahl maßgeschneiderter technischer Sonderlösungen ein ästhetisch anspruchsvolles Setup.

Facts & Figures

Kurz zusammengefasst umfasst das Open-Air-Kino folgende von uns installierte und betreute Bausteine:

  • Aufblasbares Leinwandsystem der Marke AIRSCREEN mit den Maßen 20 m x 10 m (inkl. Ballastierung über Erdanker, Zubehör)
  • Projektionstechnik der Marke Christie zur Wiedergabe von DCP-Content
  • maßgefertigte Projektionskabine mit Schallschutz und Klimatisierung
  • atmosphärische und szenische Illumination
  • spezielle Beschallungstechnik nach dem Prinzip der Wellenfeldsynthese

Wellenfeldsynthese Open-Air-Kino

Hauptaugenmerk dieses Beitrags ist der Baustein Beschallungstechnik. Dem Kinopublikum ist zwar bewusst, dass wir uns in einer Outdoor-Location mit unterschiedlichen Umgebungsgeräuschen befinden. Dennoch erwartet es einen brillanten Kinosound und setzt hohe Maßstäbe an die Beschallungsaufgabe. Es zieht Vergleiche zum Erlebnis im gemütlichen Sessel im Kino des Vertrauens, wo die Filmmusik voll und satt erklingt, das gesprochene Wort absolut verständlich ist, die Effekte – im wahrsten Sinne des Wortes – knallen und die Details in leisen Momenten, wie z. B. das Knistern beim Ziehen an einer Zigarette oder das Plätschern beim Eingießen eines Weinglases, unverkennbar zu identifizieren sind.

Unterdessen sieht sich nahezu jeder Akteur in der Veranstaltungsbranche mit behördlichen Ordnungsverfügungen konfrontiert und hat oft eine große Anzahl an unterschiedlichen Auflagen zu erfüllen. Entweder zielen diese darauf ab, die Sicherheit und Ordnung gegenüber Gästen und Anwohnern zu gewährleisten oder den Schutz von Flora und Fauna zu garantieren. Ein häufiger Interessenkonflikt entsteht dabei in puncto Lautstärke: der Besucher will einen "fetten Sound", die Anwohner ihre Ruhe. Mit einer gehörigen Portion Fingerspitzengefühl obliegt es dann dem Veranstalter, die konträren Bedürfnisse der Parteien unter gleichzeitiger Einhaltung der ordnungsamtlichen Richtwerte zu befriedigen.

Unsere entwickelte Beschallungslösung versucht, den zuvor erwähnten, hohen Ansprüchen gerecht zu werden bzw. ihnen so nahe wie möglich zu kommen. Nachfolgend geben wir einen Einblick, welche besonderen Herausforderungen im konkreten Beispiel existieren und wie wir diesen technisch begegnet sind.

Ausgangssituation

Die zu beschallenden Flächen auf dem Open-Air-Kinogelände auf der Galopprennbahn im Leipziger Scheibenholz sind zum einen die überdachten Sitzplätze im Obergeschoss des Tribünengebäudes und zum zweiten der sich davor anschließende, ebenerdige Terrassenbereich mit Liegestühlen.

Wellenfeldsynthese Open-Air-Kino

Um einen fulminanten und voluminösen Kinoklang entstehen zu lassen, lösten wir die Beschallungsaufgabe im Vorgängerjahr 2016 mit einem klassischen Frontbeschallungskonzept. Ein Horn-Lautsprechersystem wurde jeweils rechts und links neben der AIRSCREEN Leinwand in einer Höhe von 5 m installiert. Der Standort dieses Systems war aufgrund örtlicher Gegebenheiten zwar recht weit von den Zuschauern entfernt, dennoch hat sich der Schall energiegeladen bis zur Terrasse und in die Tribüne ausgebreitet. Die tribüneneigene Beschallungsanlage diente lediglich als Stützbeschallung für eine bessere Sprachverständlichkeit. Der Lautstärkepegel wurde so geregelt, dass innerhalb der Hörumgebung des Zuschauers das entsprechende Kinofeeling entstehen konnte.
Rückwärts gerichtete Ausbreitungen des Schalls in bestimmten Frequenzen plus Reflektionen des Schalls, z. B. an der Vorderkante des Tribünengebäudes, resultierten jedoch in unbefriedigenden Richtwerten an den Immissionsmesspunkten. Genau aus diesem Grund entstand ein Über- und Neudenken des Beschallungskonzeptes.

Theoretischer Lösungsansatz

Die anfängliche Lösung zur Überwindung der großen Distanz zwischen Schallemissionsquelle und Kinozuschauer bestand im Aufdrehen des Lautstärkepegels, wodurch zugleich mehr und mehr Streuverluste entstanden sind. Folglich suchten wir nach einer Möglichkeit, die Schallemissionsquelle näher an den jeweiligen Zuhörer zu positionieren – und das jeweils für die beiden zu beschallenden Flächen im Tribünen- sowie Terrassenbereich.

Die neue Beschallungslösung wird demzufolge nicht in einer Anwendung realisiert, sondern zweigeteilt und getrennt voneinander betrachtet. Sowohl auf der Tribüne als auch auf der Terrasse werden die Schallemissionsquellen in direkter Nähe zu den Kinozuschauern platziert. Diese Neupositionierung hat zur Folge, dass eine sehr kurze, aber sehr breite Fläche beschallt werden muss. Gelöst haben wir diese Anforderung mithilfe der Installation einer Vielzahl einzelner, kleinerer Lautsprecher. Die Gesamtlautstärke kann so geringer gehalten werden.

Das Funktionsprinzip dieser Lösung wird nachfolgend detailliert erläutert.

Wellenfeldsynthese Open-Air-Kino

Funktionsprinzip der Wellenfeldsynthese

Die theoretische Grundlage unseres Aufbaus umfasst das Prinzip der sogenannten Wellenfeldsynthese. Hierbei wird das Originalschallfeld physikalisch rekonstruiert. Die spezifische Lautsprecheranordnung bildet eine Vielzahl von Elementarwellen nach. Eine Computersynthese steuert dabei jeden einzelnen Lautsprecher genau in dem Moment an, in dem eine virtuelle Wellenfront ihren Raumpunkt durlaufen würde. Eine ausreichend große Anzahl solcher Elementarwellen resultiert dann in einer gemeinsamen Wellenfront. Das Prinzip der Wellenfeldsynthese findet derzeit auch seine Anwendung unter Begriffen wie z. B. "Immersive Sound" oder "3D-Sound".

Unter folgendem Link wird das dargestellte Funktionsprinzip anhand einer grafischen Animation veranschaulicht: Animation zur Wellenfeldsynthese

In unserem speziellen Anwendungsfall wird mit einer Lautsprecherkette am Geländer des Rennbahngeläufs die Ankunft der drei virtuellen, an der Leinwand positionierten Schallquellen LINKS, CENTER und RECHTS erzeugt. Im Vergleich zum realen Aufbau wird so ein Emissionsreduktionseffekt sowie eine verbesserte räumliche Wiedergabe auch außerhalb der perfekten Hörsituation im sogenannten Sweet Spot erzielt.

Wellenfeldsynthese Open-Air-Kino

Praktische Anwendung

Die nachfolgenden Erläuterungen skizzieren die finale Umsetzung des Beschallungskonzeptes sowohl auf der Terrasse als auch auf der Tribüne.

I. TERRASSE

Die erste Beschallungsaufgabe erfolgt auf der Terrasse und basiert auf dem oben erläuterten Prinzip. Auf einer Gesamtbreite von knapp 50 Metern werden insgesamt 32 kleine Lautsprecher auf Stativen installiert. Die Stative sind maximal so hoch, dass diese optisch unter der Sichtlinie zur Bildunterkante der Leinwand verbleiben, aber mindestens so hoch, dass diese auch bis in die hinteren Reihen der Terrasse strahlen.

Der entstehende akustische Nachteil – das Klangbild im unmittelbaren Nahfeld um die Schallquelle ist etwas "zerrissen" – ist für das Kinopublikum irrelevant. Da die erste Zuschauerreihe mit einem Abstand von 5 Metern zu den Lautsprecherboxen platziert ist, ist an dieser Position die exakte Ortung einzelner Lautsprecher nicht mehr gegeben und die virtuellen Schallquellen werden wahrgenommen.

Wellenfeldsynthese Open-Air-Kino

Wir entscheiden uns für das Kleinlautsprecher-System CURV 500® der Marke LD Systems. In nur 12 cm x 30 cm (B x H) großen Elementen sorgen jeweils zwei 4" und sechs 1" Treiber für eine kohärente und extrem detaillierte Wiedergabe mit hohem Druck und Dynamik. Dieser Aufbau ist mit der Funktionsweise eines Line Arrays vergleichbar und ermöglicht so eine genaue Ausrichtung auf die Wunschfläche und vermeidet unerwünschte Reflexionen z. B. an der Hauswand.
Vier kraftvolle Subwoofer unterstützen die Kleinlautsprecher. So entsteht eine gleichbleibend klangliche Ausgewogenheit über die Gesamtbreite der Fläche.

II. TRIBÜNE

Die zweite Beschallungsaufgabe umfasst die Tribüne. Die tribüneneigene Anlage ist in nur sechs Beschallungszonen aufgeteilt und bietet maximal die Möglichkeit einer Back-Up-Lösung bzw. ELA-Anlage. Für einen ausgewogenen Kinosound in jeder Zuschauerreihe sind zusätzliche Lautsprecher notwendig, die auch durch den Tonprozessor berechnet werden. Insgesamt werden hierfür 32 Kleinlautsprecher unauffällig in die Tribünenarchitektur integriert und durch 16 Kompaktsubwoofer unterstützt. Diese Beschallungslösung agiert vollkommen autark von der Terrassenbeschallung und garantiert trotz eventueller Nebengeräusche wie z. B. Regen einen fantastischen Klang.

Wellenfeldsynthese Open-Air-Kino

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass der technische Gesamtaufbau sowie die Einrichtung des Systems sehr aufwändig sind. Diverse Installationsbausteine bestehen aus maßgeschneiderten Detaillösungen, welche für diese Anwendung individuell gefertigt werden wie z. B. die Programmierung oder die Verkabelung. Eine Skalierung der Anlage ist aufgrund der Verwendung von zwar innovativen, aber handelsüblichen Komponenten jederzeit möglich.

Fazit

Die Beschallungsaufgabe auf der Leipziger Galopprennbahn während des LVZ Sommerkinos im Scheibenholz ist eine sehr anspruchsvolle Herausforderung. Das BIG cinema Team um Geschäftsführer Johannes Bernstein hat hierfür eine maßgeschneiderte Lösung entwickelt, welche in dieser Art und Weise weltweit zum ersten Mal bei einer derartigen Open-Air-Kino-Veranstaltung zum Einsatz kam. Mithilfe des innovativen Konzepts der Wellenfeldsynthese und der mit Bedacht gewählten und qualitativ hochwertigen Komponenten entstand ein voluminöser und grandioser Kino-Sound. Gepaart mit einer imposanten Leinwand, einem gestochen scharfen Bild und einer erstklassig illuminierten Szenerie entstand ein absolut unverwechselbares Kino-Event.

Fotocredits: BIG cinema GmbH